Vermieten oder verkaufen?

Immobilienverkauf, Vermietung

Natürlich geht es bei der Beantwortung der Frage "vermieten oder verkaufen" um finanzielle Aspekte - aber nicht nur. Was ist ausschlaggebend, damit Sie für sich die passende Lösung finden?

Was tun mit Ihrer alten Immobilie? Die Beantwortung dieser Frage ist schwieriger als gedacht, vor allem, da Immobilienangelegenheiten sehr oft auch emotional befrachtet sind. Man hängt an der Wohnung und fragt sich, ob man sich wirklich endgültig davon trennen will.

Lassen Sie - auch wenn es schwerfallen mag - einmal die Emotionen beiseite und gehen Sie nüchtern an die Sache. Beantworten Sie für sich die folgenden Fragen:
 

Wie sind die Chancen auf dem Markt?

Lässt sich Ihre Immobilie leichter verkaufen oder vermieten? Bei der Beantwortung dieser Frage können Ihnen Raiffeisen Immobilienmakler wesentlich helfen. Sie kennen den Markt und wissen genau über die aktuell erzielbaren Verkaufspreise bzw. Mieteinnahmen Bescheid.

Ist die "Trennung" von der Immobilie endgültig?

Wollen Sie sich von Ihrer Immobilie tatsächlich und endgültig trennen? Ist der "Abschied" wirklich für immer? Oder wollen Sie z.B. die Wohnung in der Zukunft vielleicht doch noch einmal nutzen - für die Kinder oder für sich selbst, wenn Sie wieder an Ihren früheren Wohnort zurückziehen möchten? Bei einer Vermietung haben Sie diesbezüglich gute zeitliche Gestaltungsmöglichkeiten. Denn die Befristungen bei Mietverträgen können beliebig oft um jede Vertragsdauer wiederholt werden.

Wie viel Zeit wollen Sie investieren?

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen, dann beschäftigt Sie diese Transaktion einmalig. Bei der Vermietung sind Sie zumindest bei Vertragsverlängerungen mit dem Thema beschäftigt. Darüber hinaus kann es auch Unstimmigkeiten mit den Mietern geben, die ein höheres zeitliches Engagement erfordern.

Was haben Sie mit dem Geld vor?

Es gibt "Probleme", die man gerne hat - dazu zählt die Frage, was man mit dem Geld machen will. Sind Ihnen regelmäßige Einnahmen wichtig, möchten Sie ein Zusatzeinkommen oder eine Art Zweitpension haben? Oder wollen Sie einen größeren Betrag auf einmal, weil Sie damit etwa Ihre neue Immobilie zu einem wesentlichen Teil finanzieren?

Was müssen Sie bei der Steuer beachten?

Für den Verkaufserlös von Grundstücken, Häusern und Wohnungen muss die Immobilienertragsteuer bezahlt werden. Die Immobilienertragsteuer ist eine Endbesteuerung und wird von den mit der Verkaufsabwicklung beauftragten Rechtsanwälten oder Notaren berechnet, eingehoben und an das Finanzamt abgeführt. Bei der Vermietung müssen Sie den Gewinn in Ihre Einkommensteuererklärung aufnehmen. Sie können zwar bestimmte Ausgaben absetzen. Bedenken Sie aber, dass sich die Mieteinnahmen auf Ihren Steuersatz auswirken. Positiv ist ein steuerlicher Vorteil bei Vorsorgewohnungen: Bei einer Vorsorgewohnung bekommen Sie die Mehrwertsteuer beim Kauf rückerstattet. Sie müssen diese Wohnung dann freilich mindestens 20 Jahre lang tatsächlich vermieten.

Holen Sie sich beim Verkauf bzw. der Vermietung jedenfalls professionelle Unterstützung. Einen Raiffeisen Immobilienmakler gibt es auch in Ihrer Nähe.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?