Raiffeisen und Sportsponsoring

Max Franz, Leodegar Pruschak, Marcel Hirscher, © GEPA pictures

Raiffeisen übernimmt gesellschaftliche Verantwortung in vielen Bereichen. Das Engagement im kulturellen Bereich, in der Bildung, für Soziales und Ökologie und auch im Sport ist Teil des Markenselbstverständnisses der Raiffeisen Bankengruppe.

Sport-Sponsoring hat in der Raiffeisen Bankengruppe bereits eine lange Tradition. Seit mehr als 40 Jahren setzt Raiffeisen vor allem auf die populärsten und besten österreichischen Einzelsportler, darunter Niki Lauda, Thomas Muster, Hermann Maier oder aktuell Marcel Hirscher.

Raiffeisen konzentriert sich seit vielen Jahren im Winter auf den Alpinen Skiweltcup und setzt in den anderen Jahreszeiten auf das österreichische Fußball-Nationalteam. Ski Alpin und Fußball sind die beiden Sportarten, die sowohl medial am präsentesten sind als auch von den ÖsterreicherInnen am liebsten selbst ausgeübt bzw. live oder in den Medien verfolgt werden. Mit diesen beiden Sportarten hat Raiffeisen mit den Sportsponsoringaktivitäten eine ganzjährige ausgezeichnete mediale Präsenz.

Insgesamt haben die Skifahrer unter dem Giebelkreuz in den vergangenen Jahrzehnten unter anderem bereits 13 Gesamtweltcupsiege, 22 Disziplinen-Weltcupsiege und rund 170 Einzel-Weltcupsiege, ferner 7 Olympiasiege und 16 Weltmeistertitel errungen.

Nicht zuletzt dank dem Sponsoring der Skiasse ist Raiffeisen die klare Nummer 1 in der österreichischen Bankenkommunikation. Raiffeisen zählt v.a. auch dank der Erfolge der Raiffeisen Sportler laut der Sponsor-Focus-Studie 2017 mit Audi und Red Bull zu den größten, erfolgreichsten Sportsponsoren.